CAROLINE HEIDER

Bilder an sich sind körperlos und übertragen sich durch diverse Medien und durch die BetrachterInnen. Dadurch wird eine Produktion von ständigen Wiederholungen und deren Veränderungen in Gang gesetzt. Mittels der Methode der Faltung spürt Caroline Heider in serieller Weise der Beziehung von Bildinhalten und ihrer Form nach.Durch einen einfachen Eingriff, das Falten des Trägermaterials, wird das sichtbare Abbild verändert und seine Wirkungsweise zur Schau getragen.

Mit Along the lines spielt Caroline Heider auf Vorbilder an, wie bereits der Titel vermuten lässt. Untersucht wird aber nicht nur die fortlaufende Wiederverarbeitung von kunstgeschichtlichen Sujets, sondern die Kunstproduktion an sich. „Caroline Heiders Faltungen zeichnet letztlich aus, die Grundfrage von postmodernen Aneignungsstrategien nach Information und unterstellter Bedeutung selbst als „hyperreale“ Oberfläche faltet und hierin ein Spiel mit der Macht der semantischen Verortung von Kunst beginnt.“

(Martin Hochleitner, aus dem Vorwort des Katalogs „Caroline Heider – Along the lines“)

Biografie als PDF herunterladen

Caroline Heider

1978 geboren in München

2014 Sen.Lect. Angewandte Fotografie und zeitbasierte Medien, Universität für angewandte Kunst Wien
1998-2000 Studium der Kunstgeschichte an der Universität München und Wien
2000-2001 Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz
2001-2009 Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst / Filmakademie Wien
2003-2009 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien
2007 Studium an der Glasgow School of Art

Ausstellungen (Auswahl 2005-2016)

2016
ReFashioning Austria, Liu Haisu Art Museum, Shanghai
Prima Show Case, Galerie Marenzihaus, Leibnitz (A) (solo)

2015
In High Fashion- Edward Steichen, Westlicht, Schauplatz für Fotografie, Wien (A)

2014
Day for Night, unttld contemporary, Wien (A) (solo)
Sigmund Freud und das Spiel mit der Bürde der Repräsentation, 21er Haus, Wien (A)
Im Frühling, Darling, Kunstverein in Hamburg, Hamburg (D)

2013
Kokolores, Galerie im Taxispalais, Innsbruck (A) (solo)
Barock since 1630, Österreichische Galerie Belvedere, Wien (A)
The pleasure is mine, Skuc Gallery, Ljubljana (SLO)
Ausstellung ist eine Ausstellung ist eine Ausstellung, Forum Stadtpark, Graz (A)
Hohe Dosis. Recherchen zum Fotografischen heute, Fotohof Salzburg, Salzburg (A)

2012
Enlightening – Strategy – Superstructure, WerkStadtGraz, Graz (A)(solo)
Röcke tragen, MdM – Museum der Moderne Salzburg, Salzburg (A)
Sound Art. Klang als Medium der Kunst, ZKM – Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Karlsruhe (D)
Der Verschollene: Bodies of Work, Galerie Raum mit Licht, Wien (A)
Zacherlfabrik, Wien (A)
medien. kunst. sammeln, Kunsthaus Graz, Graz (A)

2011
Relax – The universe is guiding your life, Artothek München, München (D)(solo)
Beyond, Kumu Art Museum, Tallin (FIN)
Investigations II, Galerie Winiarzyk, Wien (A)
Trinität, Kulturzentrum der Minoriten, Graz (A)
32. Österreichischer Grafikwettbewerb, Galerie Taxispalais, Innsbruck (A)

2010
Along the lines, Galerie Winiarzyk, Wien (A) (solo)
Fotobiennale, Novosibirsk State Art Museum, Nowosibirsk (RUS)
Triennale Linz 1.0, Landesgalerie Linz, Linz (A)
Expedit, WerkStadt Graz, Graz (A)

2009
Fotografie. Neue Positionen aus Österreich, MMKK – Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt (A)

2008
Like Models, Webster Universität, Wien (A)(solo)
recent changes, Galerie 5020, Salzburg (A)
Investigations on anything, nothing and something, Galerie Winiarzyk, Wien (A)

2007
White Lies, Demoraum, Akademie der bildenden Künste, Wien (A)(solo)
Zeichnung als Dokumentation, Akademie der Bildenden Künste, Wien (A)
Blickwechsel, MMKK – Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt (A)
Displace. Junge Fotografie aus Wien, Fotohof Salzburg, Salzburg (A)

2006
Erzählungen- -35/65+, Kunsthaus Graz, Graz (A)
Forma Corporis, Kunst Palais Liechtenstein, Feldkirch (A)

2005
I can see clearly now, Krinzinger Projekte, Wien (A)
Real – Junges Österreich, Kunsthalle Krems, Krems (A)