Jonas Lund | Call me maybe

Vor dem Hintergrund unserer digitalisierten Gesellschaft untersucht Jonas Lund die in den Bedeutungen von Urheberschaft, Partizipation und Distribution vorgehenden Veränderungen, indem er die Mechanismen der Kunstwelt in Frage und damit sowohl Produktionsprozesse, Autoritäten, als auch die Vorgehensweise des Kunstmarkts auf die Probe stellt.
Das Auflösen der angenommenen Grenze zwischen Betrachter und Teilnehmer ist Kennzeichen seiner Malereien, Skulpturen, Fotografien, Websites und Performances, die sich als kritische Reflexionen auf zeitgenössische Netzwerksysteme und kontrollgerichtete Machtstrukturen verstehen und welchen durch das Erledigen von Aufgaben weiters ein spiel-ähnlicher Charakter verliehen wird.

Jonas Lund Token ist als verteiltes, dezentrales und autonomes Kunstwerk zu verstehen, dessen Ziel darin besteht, den Entscheidungsprozess in der Kunstproduktion und die strategischen Entscheidungen eines Karriereweges zu optimieren und zu rationalisieren.
Mit JLT hat sich Jonas Lund seine eigene Kryptowährung geschaffen. Jeder der insgesamt 100.000 Anteile wird je durch einen Jonas Lund Token repräsentiert und ähnlich wie in einem Unternehmen entspricht im Entscheidungsprozess ein Anteil je einer Stimme.
Die Eigentümer der Token werden Teil von Jonas Lunds Kuratorium und dadurch jedes mal konsultiert, wenn eine strategische Entscheidung ansteht. Steigt als Folge dieser Entscheidungen der Marktwert des Künstlers, steigt gleichzeitig auch der Wert der Token.

Die ersten 10.000 der 100.000 Anteile erhielt eine von Jonas Lund ausgesuchte Gruppe von Kunstfachleuten, die das erste Kuratorium bildeten und weitere 10.000 Token wurden für den Künstler selbst reserviert. Die Verteilung der übrigen 80.000 ist in drei Phasen organisiert. In der ersten Phase sind 25.000 Token über den Kauf von Jonas Lunds „Jonas Lund Token“ Wandarbeiten erhältlich, die 50.000 Token der zweiten Phase können online erworben werden; während diesen beiden Phasen ist der Preis eines Jonas Lund Tokens über den Wert von 0,01 Ethereum definiert. Die restlichen 5.000 JLT werden als dritte Phase über das Jonas Lund Token Bounty Program verteilt: man erhält Token als Gegenleistung für bestimme Aktionen, die den JLT oder dem Künstler selbst zugute kommen. Dazu zählt unter anderem Bilder von Jonas Lunds Arbeiten auf Instagram zu posten, dem Künstler einen guten Ratschlag zu geben, oder ihn zu einer Einzelausstellung in einer Institution einzuladen.

Jonas Lunds Interesse daran, die traditionellen Machtstrukturen der zeitgenössischen Kunstwelt zu hinterfragen und zu unterwandern und seine tiefe Überzeugung von der Überlegenheit kollektiver Intelligenz bezüglich des Treffens von strategischen Entscheidungen zeigt sich durch die Übersetzung seiner künstlerischen Praxis in 100.000 Anteile, der damit einhergehenden Situation, durch die jeder Eigentümer von auch nur einem einzigen Anteil Einfluss auf Jonas Lunds künstlerische Praxis hat und der Entscheidung, nach welcher Jonas Lund mit seinen 10.000 Token keinen Mehrheitsanteil an seiner eigenen künstlerischen Praxis besitzt.